Firmensitz

 

Das Gebäude mit dem "Kleinen Hermann"

 

Das unter Denkmalschutz stehende Gebäude wurde 1907 – 1910 errichtet. Die 6 m große Hermann Figur entstand durch den Bildhauer Anton Fecke. Er kopierte dabei die Großfigur im Teutoburger Wald. Anlass war das 1900-jährige Jubiläum der „Hermanns Schlacht“.

Ende 1945 waren große Kriegszerstörungen am gesamten Gebäude zu beklagen. Erstaunlicher Weise blieb der Eckturm mit dem „Kleinen Hermann“ fast vollständig erhalten. Da nach einem Sturmschaden im Jahre 1960 der Arm und das Schwert des „Kleinen Hermann“ herunterzufallen drohten, wurden diese von der Paderborner Feuerwehr abgenommen und eingelagert. Kurz darauf verschwand das Kupferschwert, was in der örtlichen Presse als „Entwaffnung und Entmilitarisierung“ beschrieben wurde. Das Gebäude und der „Kleine Hermann“ wurden im Jahre 2011 unter strenger Kontrolle der Denkmalschutzbehörde vollständig restauriert.

 

 

 

Historischer Hintergrund

In der Varusschlacht (auch: Schlacht im Teutoburger Wald oder Hermannsschlacht, von römischen Schriftstellern als clades Variana, als „Varusniederlage“ bezeichnet) in der zweiten Hälfte des Jahres 9 n. Chr. erlitten drei römische Legionen samt Hilfstruppen und Tross unter Publius Quinctilius Varus in Germanien eine vernichtende Niederlage gegen ein germanisches Heer unter Führung des Arminius („Hermann“), eines Fürsten der Cherusker.

Die Schlacht, in der ein Achtel des Gesamtheeres im Römischen Reich vernichtet wurde, leitete das Ende der römischen Bemühungen ein, die rechtsrheinischen Gebiete Germaniens bis zur Elbe (Fluvius Albis) zu einer Provinz des Römischen Reiches zu machen.

Als Ort der Schlacht wurden und werden verschiedene Stätten in Ostwestfalen, Norddeutschland und in den Niederlanden vermutet. Seit Ende der 1980er Jahre werden archäologische Ausgrabungen in der Fundregion Kalkriese am Wiehengebirge im Osnabrücker Land durchgeführt, die den Ort zu einem Favoriten in der Diskussion als Ort der Varusschlacht machten. Allerjüngste Beiträge erhoben jedoch verstärkt Zweifel an der Auffassung, ein Teil der Schlacht habe in Kalkriese stattgefunden.

Das Hermannsdenkmal bei Detmold im Teutoburger Wald erinnert an die Varusschlacht.

(Quelle Wikipedia)